Wachseck: Bienenwachstücher aus regionaler Manufaktur

Lebensmittel einwickeln, abdecken, einfrieren oder mitnehmen – dafür braucht man keine Plastikfolie! Stattdessen nachhaltige Bienenwachstücher. Und die gibt es jetzt auch handgemacht aus der Manufaktur Wachseck in Bad Schwalbach. Dahinter stecken die zwei Freundinnen und Geschäftsfrauen Gesine Karl und Gisela Krone. Über Bienenwachstücher kommt man ins Gespräch über Sinn und Unsinn der Plastikschwemme und genau das ist das Ziel der Gründerinnen. Sie wollen aufmerksam machen und eine Alternative anbieten.

2019 machte Gesine einen DiY-Workshop für Bienenwachstücher bei DeinTag im Park und zusammen mit Gisela war die Geschäftsidee geboren. Nach den ersten handgemachten Tüchern in Gesines Küche folgte der Umzug in Giselas Gästezimmer. Doch auch das wird schon bald zu klein. Nun ist die Werkstatt von Wachseck in die Gartenfeldstraße in Bad Schwalbach beheimatet.

Wichtigste Maxime der Wachseck-Gründerinnen ist, die Zutaten sind bio-zertifiziert und kommen nach Möglichkeit aus der Region. So beziehen sie das Bienenwachs von der Biolandimkerei Taunusbiene aus Hohenstein. Anders als andere Bienenwachstuchhersteller*innen verarbeiten sie keine exotischen Öle wie Kokos oder Jojoba. In ihren Tüchern ist Rapsöl vom Demeterbetrieb Bornhof aus Taunusstein-Wehen.

Nur die GOTS zertifizierten Baumwollstoffe und das Baumharz aus Österreich sind weiter gereist. Baumharz kann generell nicht zertifiziert werden. Der Pecher arbeitet jedoch traditionell und baumschonend. Auch bei der Verpackung gilt: Ressourcen sollen geschont werden. Deshalb ist sie aus nur einem Din A4-Blatt Graspapier hergestellt und wird in der Stuttgarter Grasdruckerei gedruckt. Graspapier verbraucht nur einen Bruchteil des Wassers, das die herkömmliche Papierherstellung braucht.

Aufgrund der natürlichen Zutaten sind die Tücher atmungsaktiv und halten dadurch die Lebensmittel lange frisch. Darüber hinaus haben Baumharz und Bienenwachs antibakterielle Eigenschaften. Die Bienenwachstücher aus der Manufaktur sind nachhaltig. Sie sind zu 100 Prozent über den Biomüll recycelbar. Aber selbst am Ende ihres Lebens müssen sie nicht einfach in den Müll. Sie lassen sich wunderbar als Feuer- und Kaminanzünder nutzen.

Die Bienenwachstücher von Wachseck sind keine Einwegware. Nach dem Gebrauch können sie mit kaltem Wasser und bei Bedarf mit einem milden Bio-Spülmittel abgewaschen werden. Einfach aufhängen oder flach ausgebreitet gut trocknen lassen. Danach sind sie wieder zu benutzen.Die Bienenwachstücher von Wachseck werden in Handarbeit hergestellt. Keines ist wie das andere. Alle sind Unikate. Deshalb kann es aber auch zu optischen oder haptischen Abweichungen kommen. Qualität und Funktion beeinträchtigt das nicht, denn jedes Tuch wird einzeln geprüft und kommt nur dann in den Verkauf, wenn es unsere strenge Qualitätskontrolle besteht.