tempel-icon-02

Über uns

„Meine Mitarbeiter sind mein größtes Hab und Gut“

Herr Pessios, woher kommt ihre Leidenschaft für den Einzelhandel?

Meine Leidenschaft für den Einzelhandel ist mir quasi in die Wiege gelegt worden. Meine Eltern waren schon selbstständig, sie haben Zeitschriften und Lotto-Scheine in einem kleinen Geschäft verkauft, wie das früher so war. Da stand ich immer mit hinter der Kasse, hat mir damals als Jugendlicher schon viel Spaß gemacht. Einfach die Leute glücklich machen war für mich schon immer ein tolles Gefühl, ich kann mir nichts Anderes vorstellen.

Wie sind Sie dann bei der EDEKA gelandet?

Ich wollte als Jugendlicher einfach Geld verdienen und habe klassisch als Aushilfe in einem EDEKA-Markt in der Nähe von Heidelberg angefangen. Die Arbeit im Markt gefiel mir, so dass ich direkt nach der Schule meine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann gemacht habe und durfte aufgrund meiner Erfahrungen schon nach einem Jahr und acht Monaten abschließen. Weil für mich schon früh feststand, dass ich selbst gern einmal einen Markt leiten möchte, absolvierte ich als nächstes das JAP (Junioren-Aufstiegsprogramm) der EDEKA. Währenddessen konnte ich mich schon als stellvertretender Marktleiter bei einem Kollegen in Heddesheim beweisen. Nach zwei Jahren wechselte ich nach Rüsselsheim-Königstädten und arbeitete dort vier Jahre lang.

Wann haben Sie sich selbstständig gemacht?

Nach einer kurzen Zeit in der EDEKA-Zentrale sowie im Vertrieb wagte ich im Alter von 27 Jahren den Schritt in die Selbstständigkeit und übernahm 2010 den Markt von EDEKA Georg in Taunusstein-Wehen. Hier hat einfach alles für mich gestimmt: vom Standort über den Wohlfühlfaktor bis hin zur Region und den Kunden. nach den ersten erfolgreichen Jahren kam 2015 dann der zweite Markt in Bad Schwalbach dazu. Ich kenne nur EDEKA, mein Blut ist wahrscheinlich auch blau und gelb (lacht). Ich habe noch nie woanders gearbeitet und es wird wahrscheinlich auch so sein, dass ich meine Karriere bei der EDEKA beende.

Wie sieht ihre Betriebsphilosophie aus – worauf legen Sie Wert?

Das große Ziel ist natürlich, der Lebensmittelhändler Nummer 1 vor Ort zu sein. Die beste Qualität für den Kunden und eine schöne, Auswahl an Produkten zu bieten – vor allem viele regionale Produkte von lokalen Partnern. Wir wollen in unserem Märkten einfach ein Erlebnis schaffen und organisieren deswegen auch viel drum herum wie Feste und Tastetings. Außerdem liegt mir am Herzen, ein guter Arbeitgeber zu sein, denn mittlerweile habe ich in meinem Team rund 130 Mitarbeiter. Sie sind mein größtes Hab und Gut. Früher als wir noch kleiner waren, hieß es immer: Herr Pessios hier, Herr Pessios da – alle waren der Kumpel vom Chef. Doch das hat sich im Laufe der Jahre gewandelt. Meine tollen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind es, die unseren Märkten das Gesicht geben – ich gebe dem Ganzen mittlerweile nur noch meinen Namen!